Hundefreilauf

Warum einen Hundefreilauf?
Ein Hund möchte laufen und jagen, denn rein wissenschaftlich gesehen ist er ein domestiziertes Laufraubtier.
Leider können Hunde diesem Bedürfnis immer weniger nachkommen, denn in den meisten Städten und Gemeinden herrscht Leinenzwang. Auch Hunde mit Jagdtrieb können kaum einmal von der Leine gelassen werden – weder in den öffentlichen Parkanlagen noch in freier Feldmark oder im Wald …
Oder es ist in der Stadt einfach zu gefährlich den Hund ohne Leine laufen zu lassen und der eigene, meist kleine Garten, ist schnell langweilig. Hinzu kommt die Brut- und Setzzeit vom 1.4. bis 15.7. eines jeden Jahres. Der fehlende Freilauf unterfordert viele Hunde.
Sie haben keine Möglichkeit abgeleint mit anderen Hunden normal zu kommunizieren. Dies beeinflusst aber wiederum das Verhalten an der Leine mit anderen Hunden negativ. Drei Mal am Tag „ums Haus“ Gassi gehen, fressen und schlafen … was für ein langweiliges Hundeleben führen viele Hunde.
Für einen mit Mensch und Artgenossen sozial verträglichen Hund ist es erforderlich sich auch einmal nach Hundeart auszutoben und Sozialkontakte zu pflegen.
Auf einer eingezäunten Freilaufwiese können Hunde rennen und toben, miteinander spielen, buddeln, sich auspowern und „nebenbei“ ihre sozialen Verhaltensweisen trainieren oder erlernen. Hier gibt es keine Jogger, keine Radfahrer, keine Spaziergänger, keine Nordicwalker – aber auch keine Hasen oder Kaninchen und Rehe schon gar nicht ;)
Weitere Informationen gibt es telefonisch oder im Facebook: